Was haben Apple, Amsterdams Flughafen Schiphol und die Seychellen gemein?

Sie gehören zu einer wachsenden Zahl von Unternehmen und Staaten weltweit, die bei der Emission von Anleihen zur Projektfinanzierung grünere Wege gehen. Tatsächlich erreichte die Emission sogenannter „grüner Anleihen“ im ersten Halbjahr 2019 einen Meilenstein: Sie überschritt nach Angaben der Climate Bonds Initiative innerhalb von sechs Monaten die 100-Mrd.-US-Dollar-Marke.

Grüne Anleihen werden ausgegeben, um Projekte mit positiver Wirkung auf die Umwelt zu finanzieren, wie Anpassung an den Klimawandel, Energieeffizienz, umweltverträglichen Transport sowie Wasser- und Abfallwirtschaft. Die Ausgabe grüner Anleihen kann auch dazu beitragen, neue grüne Anleger anzuziehen, um den Investorenstamm eines Emittenten zu verbreitern. Grüne Anleihen sind ganz ähnlich strukturiert wie herkömmliche Schuldverschreibungen, haben aber zusätzliche Vorteile wie die transparente Verwendung des Erlöses und messbare Auswirkungen auf die Umwelt.

Charles Portier, Manager festverzinslicher Portfolios bei Mirova, beobachtet im gesamten Universum eine verstärkte Emission grüner Anleihen. Am größten ist der Zuwachs vor allem bei Unternehmensanleihen. Immer mehr Versorgungsunternehmen wenden sich beispielsweise an Investoren, wenn sie Unterstützung bei der Reaktion auf die Herausforderungen der Erderwärmung brauchen. „Im Versorgungssektor stellen wir fest, dass Unternehmen ihre Geschäftsmodelle auf mehr Nachhaltigkeit umstellen. Sie suchen nach Lösungen, um ihre Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu verringern, und setzen immer mehr auf die Erzeugung erneuerbarer Energie”, so Portier.

Umweltfreundliche Technologie
Apple Inc. hat zwei grüne Anleihen im Gesamtvolumen von 2,5 Mrd. US-Dollar aufgelegt – die größte Emission eines US-Unternehmens bis Juni 2019. Der Erlös fließt in Projekte für erneuerbare Energien und in die Förderung von Umweltforschung und Innovation. Apple verwendete Erlöse aus einer grünen Anleihe, um eine Sonderlegierung aus 100 % recyceltem Aluminium zu entwickeln, die jetzt in seinen Produkten verwendet wird – auch für das MacBook Air und den Mac mini. 2018 gab Apple bekannt, dass alle seine Anlagen weltweit zu 100 % mit erneuerbaren Energien betrieben würden. Darüber hinaus hält das Unternehmen seine Zulieferer aktiv dazu an, sein Engagement für saubere Energie mitzutragen.

Ein saubererer Flughafen
Flugreisen sind weltweit eine Hauptquelle des Kohlendioxidausstoßes. Doch manche Betreiber aus dem Sektor versuchen, mit konzertierten Aktionen nachhaltiger zu wirtschaften. So möchte der Royal Schiphol Airport in Amsterdam zum nachhaltigsten Flughafen der Welt werden und strebt bis 2030 völlige Abfallvermeidung (von Deponieabfällen) und bis 2040 Kohlenstoffneutralität an. Schiphol hat eine grüne Anleihe emittiert, um seine Initiativen zur CO2-Verringerung zu finanzieren. Dazu gehören der Bau energiesparender grüner Gebäude und die Entwicklung einer Infrastruktur für strombetriebene Fahrzeuge auf dem gesamten Gelände.

„Grünflächen“
Auch im Immobiliensektor vollziehen sich Veränderungen, während der Trend zu nachhaltigeren Geschäftspraktiken weltweit Fahrt aufnimmt. Digital Realty Trust Inc. ist ein Real Estate Investment Trust (REIT), der weltweit Rechenzentren betreibt. Er hat grüne Anleihen begeben, um den Bau zertifizierter nachhaltiger, energieeffizienter Gebäude in seinem Netzwerk zu finanzieren, die Ressourceneffizienz seiner Objekte zu verbessern und in erneuerbare Energie und Energiespeichersysteme zu investieren.

In die Zukunft investieren
2018 wurden weltweit grüne Anleihen im Volumen von mehr als 100 Mrd. US-Dollar aufgelegt. Frankreich, Belgien, Indonesien, Irland, Litauen, Polen und die Seychellen haben allesamt grüne Staatsanleihen ausgegeben, um nachhaltige Projekte mit ökologischem Schwerpunkt zu finanzieren. Im ersten Halbjahr 2019 kamen auch Chile und die Niederlande mit ihren ersten grünen Staatsanleihen auf den Markt. Das Gesamtvolumen des Marktes für grüne Anleihen beträgt mittlerweile über 400 Mrd. US-Dollar.

Die steigende Nachfrage nach grünen Anleiheemissionen belegt, dass das Interesse an solchen Anlagen langfristig steigen dürfte, da sich Unternehmen ebenso wie Investoren und Staaten an der Förderung einer nachhaltigeren Weltwirtschaft beteiligen möchten.

Grüne Anleihen mit wettbewerbsfähigen Renditen
Grüne Anleihen werden auf dem Primärmarkt ähnlich bepreist wie ihre konventionellen Vergleichsprodukte. Emittiert beispielsweise ein Unternehmen eine grüne und eine herkömmliche Anleihe zu denselben Konditionen, sollten diese angesichts desselben Kreditprofils einen ähnlichen Spread gegenüber Staatsanleihen aufweisen. „Die Auswahlkriterien für den Barclays-Index, der den Markt für grüne Anleihen abbildet, sind beinahe dieselben wie für Barclays‘ klassische Aggregate-Bond-Indizes”, erklärte Portier und fügte hinzu: „Wer einem traditionellen Index unter die Haube schaut, der stößt dort auf dieselben grünen Anleihen.”

Letztlich bieten grüne Anleihen Anlegern dieselben potenziellen Portfoliovorteile wie konventionelle Bonds. Sie unterscheiden sich von diesen allerdings insofern, als sie den Wunsch eines Anlegers nach proaktiver Kapitalallokation erfüllen können.
1 Quelle: https://www.apple.com/newsroom/2019/04/apple-tops-clean-energy-goal-with-new-supplier-commitments/

2 Quelle: https://www.climatebonds.net/resources/reports/2018-green-bond-market-highlights

Investments sind mit Risiken verbunden, Verlustrisiken eingeschlossen. Nachhaltige Investments konzentrieren sich auf Investitionen in Unternehmen, die auf nachhaltige Entwicklung ausgerichtet sind und ökologische, soziale und Governance-Praktiken (ESG: Environmental, Social, Governance) einhalten. Aus diesem Grund kann das Investmentuniversum begrenzt sein. Anleger sind daher nicht unbedingt in der Lage, dieselben Chancen oder Markttrends zu nutzen wie andere Anleger, die keine solchen Kriterien beachten. Das könnte sich wiederum negativ auf die insgesamt von einem Anleger erzielte Wertentwicklung auswirken, je nachdem, ob diese Investments gerade vom Markt favorisiert werden oder nicht.

Diese Unterlagen dienen ausschließlich der Information und sind nicht als Investmentberatung zu verstehen. Es kann nicht zugesichert werden, dass Entwicklungen wie prognostiziert ablaufen. Die tatsächlichen Ergebnisse können variieren. Die dargelegten Ansichten und Meinungen können sich je nach Markt- und sonstigen Bedingungen ändern.